Von wegen ruhige Sonntagsrunde

Um endlich mal einen Blick in die Altstadt zu werfen hatte ich vor, heute mal einen ganz kleinen und entspannten Rundgang über die wichtigsten Plätze der Altstadt zu machen: Piazza delle Erbe, Piazza dei Frutti, Piazza dei Signori. Irgendwo ein Eis essen und dann beizeiten wieder nach Hause gehen.

Aber nichts da: auf allen drei Plätzen war ordentlich was los. Auf der Piazza dei Frutti gab es zahlreiche Info- und Aktionsstände und wir bauten die gesamte Stadtmauer mit allen Bastionen und Türmen aus großen Kartons nach. Auf der Piazza delle Erbe war ein riesiger Hindernisparcours der Stadtpolizei aufgebaut. Ein Teil für Fahrräder in Kindergröße, die man sich vor Ort ausleihen konnte, ein Teil für Kinder zu Fuß, bei dem die Mädchen begeistert mitmachten. Alles kostenlos, aber mit ordnungsgemäßer Einverständniserklärung bei der Polizei. Auf der Piazza dei Signori gab es dann ein (natürlich!) superleckeres Eis. Auf dem Rückweg über den ersten Platz blieben wir dann noch an einer Bühne mit Chor- und Tanzaufführungen hängen.

Eine Laien-Tangogruppe auf der Piazza dei Frutti weckte bei den Mädchen große Begeisterung.

Der Kinderchor sang leider Playback (und das trotzdem eher schlecht), die Hiphop- und Tangogruppen waren aber wirklich nett.

Hier haben wir dann auch eine unserer Nachbarinnen getroffen, die uns erzählte, dass hier im Sommer auf den Plätzen wohl an jedem Wochenende Aktionen, Bühnen und Feste zu finden sind. Heute: “Vivi la città senza l’auto” (Erlebe die Stadt ohne Auto). Mit so einem großen Angebot hatte ich gar nicht gerechnet, aber es war wirklich toll, die vielen Aktionen zu sehen.

Entspannte Piazza-Touren sollte man in der Hochsaisson also lieber unter der Woche unternehmen. Schön war’s aber trotzdem und dafür umso spannender.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben