Flug mit Prominenz

Ich möchte kurz von unserem Hinflug berichten:
Für die Kinder war die Hinreise ihr erster Flug, dafür waren sie aber ziemlich entspannt. Der Flughafen war natürlich groß und aufregend und es kam die Frage auf, wie denn bitte unsere Koffer ankommen sollen, wenn sie schon so lange vor dem Flug in irgend einer Wand verschwunden sind. Nachdem alle Kuscheltiere heil durch den Sicherheitscheck gekommen waren, fanden wir auch schnell unser Gate. Der Flug ging nach Venedig und da dort gerade das Filmfestival stattfand, hatten wir Erwachsenen schon gewitzelt, ob denn nicht eine Berühmtheit mit uns fliegen würde. Tatsächlich stand im priority-boarding-Bereich eine Gruppe sehr modisch gekleideter Personen, die nicht gerade wie Touristen aussahen. Und kurz vor dem Boarding stieß dann wirklich noch die erhoffte Prominenz dazu: Daniel Brühl! Er wurde auch prompt von einem Japaner erkannt, ansonsten aber weitestgehend in Ruhe gelassen.

Während des Fluges waren die Kinder zum Glück sehr entspannt. Ich hatte vor allem Bedenken gehabt, dass die beiden mit dem Druckausgleich bei Start und Landung zu kämpfen haben würden. Der wurde aber eher sehr erstaunt zur Kenntnis genommen, die Mädchen freuten sich viel mehr über das Kribbeln im Bauch. Kritisch wurde es dann nur ab und zu mal, wenn sich das Flugzeug so richtig in die Kurven legte. Das war Victoria dann doch ziemlich unheimlich. Ich hatte aber passend „Connis erster Flug“ dabei – die Bücher helfen über jede schwierige Situation hinweg.

Alles in allem war es ein entspannter Flug, das hatte ich mir vorher schlimmer vorgestellt! Und für uns Erwachsene gab‘s noch eine spannende Begegnung dazu!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben